Pre-Season-Auftakt der Bulldogs am Freitag auswärts beim HC Thurgau.

Der Start der Eishockey-Saison kommt Fans und Spielern willkommen, denn wie Stürmer Sam Antonitsch im Vorfeld der ersten Partie klarstellt, war der Sommer "lang genug". Nach vier Monaten und 22 Tagen möchte ein halbes Duzend Bulldogs-Cracks – der Rest der Mannschaft ist neu – nahtlos an einer erfolgreichen Saison 2020/21 anknüpfen.

Der Puck fällt am Freitag um 20 Uhr im schweizerischen Weinfelden, wo die Dornbirn Bulldogs als Gast von Hausherr HC Thurgau auf mehr als einen Bekannten treffen. Daniel Woger wechselte im Sommer vom Ländle zu den Eidgenossen, bereits im Kader der Vorsaison standen mit Bernhard Fechtig und Patrick Spannring zwei weitere ehemalige Bulldogs-Akteure.

Während die Bulldogs zum ersten Mal ihr Schuhwerk schnüren, testeten die Schweizer bereits einmal. Gegen den EHC Basel verbuchte Thurgau einen Sieg im Penaltyschießen. Die drei Linien von Head Coach Kai Suikkanen – weiterhin wird in Dornbirn auf Neuverpflichtungen gewartet – werden am Freitag vor allem eines bekommen: viel Eiszeit.