Die Weihnachtsruhe in der bet-at-home ICE Hockey League ist schon wieder zu Ende. Am Stefanitag treffen die Dornbirn Bulldogs zuhause auf den HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“. Am Montag kommt es zum Gastspiel beim EC Red Bull Salzburg.

Aufgrund der beiden verlorenen Duellen gegen die Innsbrucker Haie stehen die Bulldogs derzeit punktegleich mit den Tirolern am sechsten Tabellenrang, obwohl der HCI eine Partie mehr in den Beinen hat. Mit einem Sieg im Westduell würden die Bulldogs auf den begehrten fünften Tabellenrang vorstoßen.

Nicht nur die Dornbirner steigerten sich im Vergleich zur Vorsaison erheblich. Auch die Innsbrucker, die 2019/20 am zweitletzten Platz die Play-offs klar verpassten, verbesserten mit dem noch unerfahren Trainerduo O’Keefe und Pedevilla ihre Leistung deutlich. Der HCI wird alles daran setzen, den fünften Platz über den Jahreswechsel hinaus zu verteidigen. In beiden bisherigen Saisonduellen mit Dornbirn gelang den Haien der Sieg.

Der EC Red Bull Salzburg befindet sich vor der Stefanitag-Runde einen mikrigen Zähler hinter Dornbirn und Innsbruck und kann mit den offenen Partien jedoch noch neun respektive zwölf Zähler gut machen. Umso wichtiger sind die direkten Duelle, die Sechs-Punkte-Spiele.

Foto: CDM/Blende47

Facts:

💥 Die Bulldogs erspielten sich bisher durchschnittlich 1,55 Punkte pro Spiel. Im Grunddurchgang 2019/20 waren es hingegen nur 0,65. Bisher erzielten die DEC-Cracks 61 Tore, ebenso viele wurden kassiert. Wiederum verglichen mit der abgelaufenen Spielzeit zeigt sich eine deutliche Verbesserung. Damals bilanzierten die Bulldogs mit Ende des Grunddurchgangs mit einer Tordifferenz von Minus 73.

💥 Die Innsbrucker spielen offensives Hockey. Die Tiroler erzielten 18 Treffer mehr als die Vorarlberger, kassierten aber auch mit 78 Stück mehr Gegentreffer. Dieser Umstand spiegelt sich auch in der Statistik wieder. Daniel Campini (16G/15A), bester ICE-Torschütze, und Braden Christoffer (11G/18A), bester ICE-Assistgeber, zählen derzeit zu den offensivstärksten Kräften. Die Goalies Rene Swette (90,2%) und Tom McCollum (89,1%) reihen sich am unteren Ende der Torhüter im Fangquoten-Vergleich ein.

💥 Dornbirn konnte in den letzten sechs Spielen stets punkten, fünf Mal ging man gar als Gewinner vom Eis. Auch Innsbruck ist in guter Form. Von den letzten sieben Spielen gewann der HCI fünf Stück. Salzburg absolvierte zuletzt auch eine gute Phase, wurde jedoch durch die Niederlagen in Fehérvár, darunter auch eine 0:7-Schlappe, wieder eingebremst.


bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Samstag, 26.12.2020, 19:15 Uhr
Dornbirn Bulldogs – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“
Dornbirner Messestadion
📺 PPV-Livestream: https://live.ice.hockey
🍟 Bulldogs-Lieferservice via offizieller Fan-App: https://www.bulldogs.hockey

bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Montag, 28.12.2020, 19:15 Uhr
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs
Eisarena Salzburg
📺 Gratis-Livestream: https://ecrbs.redbulls.com/livestream