Auf personeller Sparflamme endete der Road-Trip der Dornbirn Bulldogs mit einer 0:5-Niederlage beim EC GRAND Immo VSV. Nach der Niederlage bei den Znaimer Adlern mussten die Vorarlberger auch die Villacher Adler ziehen sehen.

Über Nacht gesellten sich mit Adem Kandemir, Julian Metzler (beide zum EC Bregenzerwald), Shawn O'Donnell und David Madlener (krank) weitere Akteure auf die Absentenliste der Bulldogs. Während dem Spiel kam mit Colten Beck noch ein weiterer Ausfall dazu.

😬 ICE Momente

1' | Zum Fürchten war das Line-Up der Bulldogs am Samstagabend keineswegs. Wo im Spielbericht in der Regel 22 Namen stehen, füllten die Vorarlberger gerade einmal 15 ein. Krankheitsbedingt stand Head Coach Kai Suikkanen nur ein Rumpfaufgebot zur Verfügung. Weniger als drei komplette Linien und nur ein Tormann mussten dem neuen Tabellendritten die Stirn bieten.

5' | Ein Check gegen den Kopf von Colton Beck eröffnete dennoch den Bulldogs in einem vierminütigen Powerplay erste Chancen. Der 21-jährige gebürtige Villacher Alex Schmidt lies sich im Kasten der Kärntner  nicht bezwingen, auch nicht als die Angriffslawine der Gäste vor der ersten Pausensirene (Anm.: kurzfristig saßen drei VSV-Cracks in der Kühlbox) noch einmal gewaltig anrollte.

15' | Anschreiben konnten inzwischen die Hausherren. Verteidiger Brett Flemming hatte Platz und beförderte den Puck vom Bullykreis in die Maschen hinter Bulldogs-Keeper Linus Lundin. Für den Schweden war die Situation ohne Backup als einziger Tormann agieren zu müssen ebenfalls ein Novum in seiner Karriere.

33' | Das 2:0 durch Alexander Rauchenwald kam aufgrund der Kräfteverhältnisse zwar wenig überraschend, dennoch sorgten die Bulldogs mit einem entschlossenen Auftritt für mehr als nur gelegentliche Nadelstiche. Alleine Kevin Hancock fand im Mitteldrittel mehrmals in Alex Schmidt seinen Meister.

60' | Beflügelt spielten sich Villacher Adler im Schlussabschnitt zum vierten Sieg in Serie. Benjamin Lanzinger und Scott Kosmachuk sorgten früh mit einem Doppelschlag binnen einer Minute für die entscheidende 4:0-Führung. Den 5:0-Sieg fixierte Maximal Rebernig elf Minuten vor dem Ende.


📝 ICE Fakten

Samstag, 05. Februar 2022, 19:15 Uhr
EC GRAND Immo VSV – Dornbirn Bulldogs 5:0 (1:0, 1:0, 3:0)
SR: GROZNIK, TRILAR; Hribar, Zgonc - 1192 Zuschauer
Strafen: VSV 12 min – DEC 10 min

Tore:
1:0 Flemming (15.)
2:0 Rauchenwald (33.)
3:0 Lanzinger (42.)
4:0 Kosmachuk (43.)
5:0 Rebernig (49.)

Line-up Villach:
🏒 Richter - Collins - Hughes 🛡️ Fraser - Brunner
🏒 Oleksuk - Schofield - Kosmachuk 🛡️ Lindner - Flemming
🏒 Rebernig - Rauchenwald - Lanzinger 🛡️ Zauner - Joslin
🏒 Potocnik - Maxa - Moderer 🛡️ Bacher -Urbanek
🥅  Schmidt (Bernard A.)

Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Antonitsch - Hancock - Beck C. 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒 Jevpalovs - Pöschmann 🛡️ Matzka - Gröndahl
🥅  Lundin

Foto: ©CDM/Blende47