👀 Alle Augen waren ins Ländle gerichtet
⏫ Salzburg steigt ins Halbfinale auf

Fotos: CDM/Blende47

Beide TV-Partner der bet-at-home ICE Hockey League übertrugen am Dienstagabend Spiel sechs der Viertelfinalpaarung Dornbirn Bulldogs gegen EC Red Bull Salzburg. Die Mozartstädter sicherten sich den 4:2-Seriensieg.

Im sechsten Spiel der Viertelfinalserie blieben die Bulldogs wiederum nicht von Strafminuten verschont. Florian Baltram (19./pp.) nutzte eine Überzahlgelegenheit der Gäste per Abfälscher nach Schuss von Mario Huber zum 1:0-Führungstreffer. Die Salzburger hätten bereits zuvor Keeper Thomas Höneckl bezwingen können. Jack Skille traf nur Metall und Thomas Raffl konnte einen fatalen Puckverlust der Bulldogs nicht einnetzen. Auf der Gegenseite waren die Bulldogs alles andere als chancenlos. Luciani, Yogan, Fröwis oder auch Woger fanden im ersten Abschnitt allesamt kein Weg vorbei an JP Lamoureux. Und der 36-jährige Torhüter der Mozartstädter sollte ein unüberwindbares Hindernis bleiben. Oft genug erspielte sich der DEC Torchancen, mehrmals blieb der Puck in chaotischen Situationen vor der Torlinie liegen.

Vor dem letzten Seitenwechsel schnürte Florian Baltram (37.) seinen Doppelpack. Sträflich alleingelassen schoss Baltram zum 0:2 aus Sicht der Vorarlberger ein. Vor dem entscheidenden Abschnitt gab Macierzynski die Marschrichtung für den Endspurt im 500. DEC-Spiel in Österreichs höchster Spielklasse vor: „All-in, sonst ist Urlaub“. Die Einstellung war zwar die richtige, die Bulldogs konnte diese aber auf dem Eis nicht in Tore verwandeln. Den Salzburgern gelang es nicht, durch weitere Treffer den Sack zu zumachen. Je länger die Partie lief, je weniger Zeit hatten die Bulldogs für den herbeigesehnten Anschlusstreffer. Schlussendlich sorgten 120 torlose DEC-Minuten für ein Ende des Halbfinal-Traums, den der Gegner Salzburg bejubeln durfte. Zehntelsekunden vor Schluss traf noch Mario Huber (60./pp1/en) ins leere Tor.


bet-at-home ICE Hockey League, Viertelfinale, Spiel 6, Dienstag 22.03.2021
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Messestadion Dornbirn,
SR: SIEGEL, ZRNIC, Nothegger, Zgonc.

Tore:
0:1 Baltram (19./pp1)
0:2 Baltram (37.)
0:3 Huber (60./pp1/en)

Strafen:
DEC: 10 min.
RBS: 6 min.

Line-Up:
DEC: Höneckl (Östlund) – MacKenzie, Salmela; Nilsson, Egger; Schnetzer, Magnan – Luciani, Rapuzzi, Yogan; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Woger, Jevpalovs, Pavlovs; Fröwis, Straka, Antonitsch; Pöschmann.
RBS: Lamoureux (Eliasson) – Chorney, Heinrich; Joslin, Espeland; Pallestrang, Urbom; Schreier – Skille, Rauchenwald, Raffl; Huber Mario, Schofield, Harnisch; Hochkofler, McIntyre, Baltram; Hughes, Varejcka, Huber Paul; Pilloni