Am 26. Dezember duellierten sich die Dornbirn Bulldogs mit dem HCB Südtirol Alperia. Die enge Partie der bet-at-home ICE Hockey League ging schlussendlich an die Gäste aus Italien.

Im heimischen Messestadion verpassten es die Bulldogs, sich mit wertvollen Zählern selbst ein Geschenk zu machen. Ein starker Auftritt blieb ohne Punktgewinn.

😕 ICE Momente

4' | Offensivfreudig starteten beide Mannschaften in die Partie. Aus spitzem Winkel bezwang HCB-Defender Mathew Maione Bulldogs-Keeper Felix Beck zur frühen Gästeführung. Doch die Hausherren hatten die passende Antworte parat. Davis Vandane schoss 38 Sekunden später aus dem Rückhalt zum Ausgleich ein, nachdem Kevin Macierzynski mit einem starken Hit die Bulldogs in Scheibenbesitz brachte.

20' | Der erste Abschnitt endete 1:1 unentschieden, was mit Applaus von den Rängen quittiert wurde. So vernaschten im Startdrittel Hancock und auch Suhonen mit tollen Körpertäuschungen die Gegenspieler, Felix Beck entschärfte mehrfach gefährliche Versuche der Südtiroler und auch Neuzugang Shawn O'Donnell wusste im ersten Einsatz für die Dornbirn Bulldogs an der Seite seiner Landsmänner Hancock und Beck gleich zu glänzen.

40' | Mangelnde Effizienz mussten sich die Bulldogs am Stefanitag vorwerfen, so blieben knapp sieben Powerplay-Minuten im Mitteldrittel ungenützt. Catenacci, Insam, Frigo und Findlay kassierten jeweils zwei Strafminuten, die Vorarlberger zeigten sich hingegen Diszipliniert, aber eben ineffizient. Bei numerischer Gleichzahl vergab die beste Chance wohl Pavel Padakin nach idealem Pass von Nikita Jevpalovs. Für einen spannenden Schlussabschnitt war alles angerichtet.

Fotos: CDM/Blende47

43' | Felix Beck brachte mit seinen Paraden alle Beteiligten im Messestadion immer wieder zum staunen. So auch in Minute 42, als er mit dem Fanghandschuh Brett Findlay um einen sicheren Treffer beraubte. Doch kurze Zeit später war der 20-jährige Keeper geschlagen, als der Puck bei viel Verkehr unter der Querlatte einschlug. Diesmal war Findlay erfolgreich und erzielte das 1:2.

54' | Mit dem Treffer als Aufwind waren dann die Italiener etwas besser im Spiel. Felix Beck musste erneut gegen Findlay zaubern, um sein Team weiter im Spiel zu halten. Anton Bernard wusste dann aber das erste Überzahlspiel der Gäste zu nutzen und brachte seine Mannschaft erstmals an diesem Abend mit zwei Tore in Front.

58' | Die Bulldogs hatten sich hier aber keinesfalls aufgegeben. Mit 2:47 noch auf der Uhr schlug die Scheibe zum zweiten Mal hinter HCB-Torhüter Kevin Boyle ein. Suhonen erzielte das 2:3 von der Blauen Linie. Coach Suikkanen nahm daraufhin Beck vom Eis, doch zwei Strafminuten in der letzten Spielminute gegen Nick Ross spielten den Gästen in die Karten. Miceli traf im Powerplay ins Empty Net.


🗣️ ICE Stimme

"Wir waren nicht weit weg, auch wenn das nichts nutzt. Unser Einsatz war gut, die Jungs haben gekämpft." Bulldogs-Head Coach Kai Suikkanen

📝 ICE Fakten

Sonntag, 26. Dezember 2021, 17:30 Uhr
Dornbirn Bulldogs  – HCB Südtirol Alperia 2:4 (1:1, 0:0, 1:3)
SR: BERNEKER, HUBER; Martin, Rigoni - 499 Zuschauer
Strafen: DEC 4 min –  HCB 8 min

Tore:
0:1 Maione (4.)
1:1 Vandane (4.)
1:2 Findlay (43.)
1:3 Bernard (54./pp1)
2:3 Suhonen (58.)
2:4 Miceli (60./pp1/en)

Line-up Dornbirn:
🏒 Antonitsch - Ruzicka - Padakin 🛡️ Suhonen - Gröndahl
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Beck C. - Hancock - O'Donnell 🛡️ Ross - Spencer
🏒 Jevpalovs - Zitz - Pöschmann 🛡️ Matzka
🥅  Beck F. (Madlener)

Line-up Bozen:
🏒 Frigo - Bernard Anton - Miceli 🛡️ Maione - Plastino
🏒 Frank - Findlay - Gazley 🛡️ DeHaas - Lowe
🏒 Halmo - Catenacci - Ciampini 🛡️ Trivellato - Tauferer
🏒 Insam - Alberga - Mizzi 🛡️ Glück
🥅 Boyle (Fazio)

Fotos: CDM/Blende47