Red Bull Salzburg gewinnt in Dornbirn nach Überstunden

Foto: CDM/Blende47

Zum ersten Aufeinandertreffen der Dornbirn Bulldogs mit dem EC Red Bull Salzburg kamen die Mozartstädter ins Ländle. Die Red Bulls gewannen mit 3:2 nach Verlängerung.

Emilio Romig trug in der achten Spielminute unter Bedrängnis die Scheibe vom eigenen Drittel an die gegnerische Blaue Linie und fand den mitlaufenden Daniel Woger (8.), der den Puck gekonnt mitnahm und Jesper Eliasson im Bullen-Tor sehenswert zum 1:0 bezwang. Die Führung durch den Rückkehrer Woger hielt nicht lange, denn Jack Skille (9.) schoss wenig später zum Ausgleich ein. Der US-Amerikaner kam im Slot in Scheibenbesitz und verwertete eiskalt.

Aus dem ersten Spielabschnitt, in dem die Bulldogs die bessere Mannschaft waren, nahmen die DEC-Cracks noch 87 Sekunden doppelte numerische Überlegenheit mit ins Mitteldrittel. Salzburg tauchte jedoch unbeschadet durch diese heikle Phase hindurch und zwang in weiterer Folge Dornbirn zu einer Strafe. Justin Schütz (24./pp1) fälschte im darauffolgenden Powerplay ein Zuspiel von Rick Schofield in die Maschen ab und drehte die Partie. Ebenfalls mit einem Abfälscher glichen die Bulldogs jedoch wieder aus. Daniel Woger (33.) schnürte nach Nilsson-Schuss den Doppelpack zum 2:2, und das durchaus verdient. Die Vorarlberger ärgerten die Salzburger immer wieder bereits im Spielaufbau und konnten sich auch mehrmals im Angriffsdrittel über längere Zeit hinweg festsetzen.

Für einen spannenden Schlussabschnitt im Sky-Livespiel war also alles angerichtet. Zuerst vergab Florian Baltram für die roten Bullen eine gute Gelegenheit, Oskar Östlund parierte aber sicher. Emilio Romig nach Traumpass von Daniel Woger und auch Nikita Jevpalovs mit der Backhand fanden auf der Gegenseite in Jesper Eliasson ihren Meister. Da Stefan Häußle kurz vor Schluss am Gestänge scheiterte und Schlussmann Östlund nichts mehr anbrennen ließ, ging die Partie in die Overtime. John Hughes (63.) war es dann, der seine Klasse bewies und die Bullen aus spitzem Sieg zum Bonuspunkt schoss.


bet-at-home ICE Hockey League, Grunddurchgang, Freitag 11.12.2020
Dornbirn Bulldogs – EC Red Bull Salzburg 2:3 n.V. (1:1, 1:1, 0:0)
Messestadion Dornbirn
SR: BERNEKER, SMETANA, Martin, Tschrepitsch.

Tore:
1:0 Woger (8.)
1:1 Skille (9.)
1:2 Schütz (24./pp1)
2:2 Woger (33.)
2:3 Hughes (63.)

Strafen:
DEC: 6 min.
RBS: 8 min.

Line-Up:
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Egger – Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Pöschmann, Straka, Fröwis.
RBS: Eliasson (Lamoreux) – Hochkofler, Chorney; Rattensberger, Joslin; Pallestrang, Viveiros – Skille, Schofield, Raffl; Hughes, Rauchenwald, Baltram; Schütz, Predan, Huber Paul; Zitz, Feldner.