Im letzten Spiel im Jahr 2020 trafen die Dornbirn Bulldogs auf den Tabellenführer HCB Südtirol Alperia. Dank starker Defensivarbeit und zweier Powerplay-Toren gewann Dornbirn mit 2:1.

Gleich im ersten Drittel versuchten die Gäste aus dem Südtirol zu zeigen, weshalb sie als Tabellenführer der bet-at-home ICE Hockey League nach Vorarlberg reisten. Die Bozner Füchse erarbeiteten sich ein Chancenplus, die Bulldogs kämpfen beherzt dagegen an und blockten zahlreiche Schüsse. Durch Ivan Deluca (7.), der aus nächster Nähe Oskar Östlund bezwang, gingen die Italiener zunächst in Führung. Doch Emilio Romig (19./pp1) glich die Partie noch vor der Pausensirene aus. Der 28-jährige Stürmer erzielte seinen achten Saisontreffer nach Querpass von Nikita Jevpalovs.

Brenzlig wurde es für die Hausherren im zweiten Abschnitt in den Anfangsminuten. Drei unerlaubte Weitschüsse hintereinander endeten mit zwei Strafminuten gegen Dornbirn wegen Spielverzögerung. Die Bulldogs tauchten jedoch unbeschadet durch diese heikle Situation hindurch und kamen selbst zu einer Powerplay-Situation. Nikita Jevpalovs (30./pp1) gelang aus dem Slot der 2:1 Führungstreffer. Die Assists bekamen Häußle und Macierzynski gutgeschrieben. Kurz vor Drittelende hätten die Bulldogs durch Kaldis oder Jevpalovs auf 3:1 stellen müssen, beide DEC-Cracks vergaben ihre Chancen aber.

Auch in der 47. Spielminute verpassten die Bulldogs erneut denkbar knapp den dritten Torerfolg. Simeon Schwinger setzte den Puck ans Edelmetall. Bozen drängte in weiterer Folge auf den Ausgleichstreffer und kam in der 51. Spielminute zur dritten Überzahlsituation. Auch in dieser Drucksituation glänzte die Defensivarbeit und Goalie Oskar Östlund. Die Zeit spielte langsam aber sicher den Hausherren in die Karten. Die Minuten und schließlich die Sekunden vergingen gnadenlos und so jubelten die Dornbirner über drei erkämpfte Punkte.

Fotos: CDM/Blende47

bet-at-home ICE Hockey League, Grunddurchgang, Mittwoch 30.12.2020
Dornbirn Bulldogs – HCB Südtirol Alperia 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)
Messestadion Dornbirn
SR: BERNEKER, ZRNIC, Hribar, Zgonc.

Tore:
0:1 Deluca (7.)
1:1 Romig (19./pp1)
2:1 Jevpalovs (30./pp1)

Strafen:
DEC: 6 min.
HCB: 8 min.

Line-Up:
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan – Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Pöschmann, Straka, Fröwis.
HCB: Bernard Andreas (Cloutier) – Plastino, Fournier; Di Perna, Robertson; Gios, Pietroniro – Bardaro, Catenacci, Insam; Gazley, Findlay, Frigo; Miceli, Bernard Anton, Frank; Deluca, Alberga, Gialiati; Pitschieler.