Die Dornbirn Bulldogs feierten in einem abwechslungsreichen, intensiven Spiel nach 1:3-Rückstand einen 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen Hydro Fehervar AV19. Die Vorarlberger sicherten sich damit wichtige Punkte im Kampf um den sechsten Tabellenrang.

Gegen das ungarische Überraschungsteam der bet-at-home ICE Hockey League feierte Anthony Luciani sein Heimdebüt, Neuzugang Vitalijs Pavlovs fehlte noch im DEC-Line-Up. Für beide Teams ging es um wichtige Punkte im Kampf um Platz eins respektive sechs. Dementsprechend war vorsichtiges Abtasten in den ersten Spielminuten angesagt. Mit Fortdauer des ersten Drittels nahmen Intensität und die Anzahl der Torchancen auf beiden Seiten zu. Eine erste Überzahlsituation konnte Dornbirn nicht zur Führung nutzen, auf der anderen Seite traf der slowenische Nationalspieler Anze Kuralt eine Minute vor der Pause nur die Stange. Sechs Sekunden vor der ersten Pausensirene, gelang der Torfabrik der Liga im Powerplay doch noch die Führung. Csanad Erdely (20./pp1) stellte mit seinem 18. Saisontor auf 0:1.

Fotos: CDM/Blende47

Jevpalovs mit Doppelpack zum Sieg

Der Mittelabschnitt war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Zunächst verpassten Nilsson und Woger den Ausgleich, dann nützten die Gäste ihr zweites Überzahlspiel zum zweiten Treffer durch Campbell (25./pp1). Die Hausherren drängten nun vehement auf den Anschlusstreffer, der mittels Abstauber durch William Rapuzzi (29./pp1) – perfekt bedient von Anthony Luciani - gelang. Colton Hargrove (29.) stellte aber postwendend mit einem sehenswerten Backhander ins kurze Kreuzeck den Zwei-Tore-Abstand zugunsten der Ungarn wieder her. Die Bulldogs blieben aber bissig und hatten jetzt eindeutig mehr vom Spiel. Die Bemühungen wurden noch vor der zweiten Pause belohnt! Zunächst schlenzte Nikita Jevpalovs (39.) die Scheibe aus kurzer Distanz unter die Latte und 21 Sekunden vor der Sirene traf Ramon Schnetzer (40.) zum 3:3-Ausgleich. Die schon wie im Play-Off-Stil geführte Partie blieb heiß umkämpft. Kein Zentimeter Eis wurde hergeschenkt, beide Teams suchten die Entscheidung. Diese fiel erst in der Verlängerung. Nikita Jevpalovs (54.) traf nach perfekter Vorarbeit von Andrew Yogan mit einem Doppelpack zum 4:3 Siegestreffer.


bet-at-home ICE Hockey League, 42. Runde, Dienstag 02.02.2021
Dornbirn Bulldogs – Hydro Fehérvár AV19 4:3 (0:1, 3:2, 0:0) n.V.
Messestadion Dornbirn
SR: Berneker, Ruetz; Sparer, Tschrepitsch;

Tore:
0:1 Erdely (20./pp1)
0:2 Campbell (25./pp1)
1:2 Rapuzzi (29./pp1)
1:3 Hargrove (29.)
2:3 Jevpalovs (39.)
3:3 Schnetzer (40.)
4:3 Jevpalovs (54.)

Strafen:
DEC: 4 min.
AVS: 6 min.

Line-Up:
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Salmela; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Max Egger – Luciani, Rapuzzi, Yogan; Schwinger, Häußle, Marcierzynski; Woger, Jevpalovs, Romig; Fröwis, Straka, Antonitsch;
AVS: Kornaker (Gyenes) – Campbell, Stipsicz; Caruso, Bence Szabo; Milan Horvath, Geiger – Anze Kuralt, Hari, Hargrove; Erdely, Bartalis, Petan; Sarpatki, Sarauer, Kahkonen; Lahti, Mihaly;