Mit dem 5:3-Auswärtssieg der Dornbirn Bulldogs im Westduell schoßen die Vorarlberger den HC TWK Innsbruck aus dem Play-off-Rennen. Die gleichzeitige Niederlage der Grazer sichert den Vorarlbergern bereits jetzt die Play-off-Teilnahme in der bet-at-home ICE Hockey League.

Einem verdeckten Schuss von Matt MacKenzie konnte Rene Swette im ersten Powerplay der Gäste noch Herr werden. Und auch ein vergebener Penalty-Shot von Andrew Yogan (30.) konnte dem Vorarlberger Schlussmann im Dress der Tiroler nichts antun. Dennoch war der entschlossene Auftritt der Bulldogs für die ums Überleben kämpfenden Tiroler zu stark. Saku Salmela (9.) setzte den Puck nach einem schönen Angriff der Vorarlberger zur Führung in die Maschen. Andrew Yogan hatte das Auge für William Rapuzzi, der die Scheibe zum Torschützen zurücklegte. Dass der Rückstand bis ins Mitteldrittel nicht größer wurde, hatten die Hausherren auch dem Edelmetall zu verdanken. Vor Drittelende vereitelte die Torumrandung Vitalijs Pavlovs seinen ersten Treffer im Bulldogs-Dress.

Zwei Ex-Haie trafen

Der Ausbau der Führung gelang 26 Sekunden nach Wiederbeginn der Partie. Mit Andrew Yogan (21.) zeigte ein Ex-Innsbrucker, dass der Play-off-Zug der Vorarlberger nicht doch noch entgleisen sollte. Beim 3:0 aus Sicht der Gäste legte Yogan seinen Sturmpartner Rapuzzi (27.) den 19. Saisontreffer auf. Doch auch den Haien waren neue Zähne gewachsen. Routinier Jan Lattner nahm sich ein Herz und bezwang nach eigener Vorarbeit Oskar Östlund im Bulldogs-Tor mit einem satten Wristshot. Felix Girar (37.) hielt die Haie mit dem zweiten Treffer der Hausherren im Spiel, nachdem zuvor Ländle-Rückkehrer Daniel Woger (36.), der in seiner Karriere selbst eine Saison in Innsbruck verbrachte, den vierten Bulldogs-Treffer verbuchte. Nur mit einer Wende des Spiels im Schlussdrittel hätten die Innsbrucker ihre Minimalchance aufs Play off am Leben halten können. Als Kevin Tansey (51./pp1) im Powerplay einen Saucerman-One-Timer abfälschte, fehlten knapp zehn Minuten vor dem Ende nur noch zwei Tore. Bulldogs-Rückhalt Oskar Östlund, der die Vorarlberger zum dritten Sieg in Serie führte, und seine Vorderleute ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und jubelten nach der Schlusssirene über einen wichtigen 5:3-Sieg (Nilsson, 60./en), der Dank der zeitgleichen Niederlage von Graz gegen Bratislava auch die frühzeitige Play-off-Qualifikation bedeutete.


bet-at-home ICE Hockey League, Qualifikationsrunde, Dienstag, 02.03.2021
HC TIWAG Innsbruck – Dornbirn Bulldogs 3:5 (0:1, 2:3, 1:1)
TIWAG Arena Innsbruck
SR: OFNER, SMETANA, Sparer, Gatol

Tore:
0:1 Salmela (9.)
0:2 Yogan (21.)
0:3 Rapuzzi (27.)
1:3 Lattner (29.)
1:4 Woger (36.)
2:4 Girard (37.)
3:4 Tansey (51./pp1)
3:5 Nilsson (60./en)

Strafen:
HCI: 6 min.
DEC: 4 min.

Line-Up:
HCI: Swette (McCollum) – Saucerman, Lattner; Lukas Bär, Danielsen;, Tansey, Wetzelsberger; Racine – Muigg, Christoffer, Ciampini; Winkler, Girard, Herr; Mader, Gerlach, Sideroff; Paulweber, Ludin, Kromp;
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kokkila; Nilsson, Salmela; Schnetzer, Kutzer – Luciani, Rapuzzi, Yogan; Schwinger, Häußle, Marcierzynski; Pavlovs, Jevpalovs, Romig; Woger, Straka, Antonitsch; Fröwis;