Die Dornbirn Bulldogs besiegen die Moser Medical Graz 99ers nach einem unterhaltsamen Spiel schlussendlich klar mit 6:2. Die Vorarlberger fixierten nach zweimaligem Ausgleich im Schlussdrittel doch noch einen deutlichen und wichtigen Erfolg gegen die Steirer.

20 Tage nach dem letzten Auftritt (2:0-Heimsieg des DEC) gastierten die Graz99ers erneut im Messestadion zu einem wichtigen Spiel im Kampf um den sechsten Platz und die maximalen Bonuspunke für die Qualifikationsrunde. Nach den bitteren Niederlagen vom Vortrag strebten beide Teams Wiedergutmachung an. Die Hausherren starteten sehr engagiert ins Spiel und hatten ein optisches Übergewicht, Rapuzzi und Co. brachten die Scheibe aber zunächst nicht im Tor von Youngster Felix Nußbacher unter. Aber auch die Gäste versteckten sich nicht, beide Teams blieben aber im Startdrittel kompakt, erledigten weitgehend ihre defensiven Aufgaben oder die Schussvisiere waren schlecht eingestellt. Logischer erster Pausenstand war null zu null.

Foto: CDM/Blende47

Gäste gleichen zweimal aus

Nach Wiederbeginn verpassten Woger, Antonitsch und Kaldis zunächst noch die Führung für den DEC, die dann in Überzahl gelang. Wie am Vortag erzielte wieder Andrew Yogan (25./pp1) das 1:0, diesmal mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck – sein bereits 12. Saisontor. Wie am Vortag glichen die Gäste aus, Olof Mylläri (28./pp1) traf mit einem Blueliner ebenfalls im Powerplay zum 1:1. Danach ließen die Dornbirner eine 4-minütige Überzahl torlos verstreichen. Bei fünf gegen fünf klappte es aber mit der neuerlichen Führung durch Sam Antonitsch (36.), die aber wieder postwendend mit dem 2:2 durch Phillipp Lindner (36.) beantwortet wurde. 29 Sekunden waren im 3. Drittel gespielt, als William Rapuzzi (41.) sein Solo zum 3:2 vollendete und die Vorarlberger zum dritten Mal an diesem Abend in Front brachte. Es blieb eine unterhaltsame, spannende Partie, die Murstädter drängten auf den drittmaligen Ausgleich, die Bulldogs hielten mit viel Kampfgeist dagegen. Kevin Macierzynski (50.) mit seinem 100. Scorerpunkt in der Liga, sowie Sam Antonitsch (51.)  und Rapuzzi (51.), beide mit einem Doppelpack, sorgten schließlich innerhalb von 1:36 für die Entscheidung und doch noch klare Verhältnisse.


bet-at-home ICE Hockey League, Nachtrag 13. Runde, Montag 11.01.2021
Dornbirn Bulldogs – Moser Medical Graz 99ers 6:2 (0:0, 2:2, 4:0)
Messestadion Dornbirn
SR: Huber, Smetana; Martin, Tschrepitsch;

Tore:
1:0 Yogan (25./pp1)
1:1 Mylläri (28./pp1)
2:1 Antonitsch (36.)
2:2 Lindner (36.)
3:2 Rapuzzi (41.)
4:2 Macierzynski (50.)
5:2 Antonitsch (51.)
6:2 Rapuzzi (51.)

Strafen:
DEC: 10 min.
G99: 14 min.

Line-Up:
DEC: Östlund (Beck) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Max Egger – Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Fröwis, Straka, Antonitsch; Pöschmann;
G99: Nußbacher (Rodrigue) – Lindner, Mylläri; Moderer, Kirchschläger; Pfeffer, Altmann – Porsberger, Oleksuk, Setzinger; Cameranesi, Broda, Ograjensek; Grafenthin, Kainz, Fejes; Oberkofler, Schiechl, Alagic; Krainz, Rappold;
Es fehlten: Höneckl (verletzt, Dornbirn); Dodero, Bowns, Sointu (alle verletzt, Graz)