Auswärts bei Spitzenreiter HCB Südtirol Alperia mussten die Dornbirn Bulldogs eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Am Wochenende treffen die Vorarlberger zwei Mal auf die iClinic Bratislava Capitals. Gespielt wird am Samstag und Sonntag im Messestadion Dornbirn.

Foto: HCB/Vanna Antonello

Das gezwungene Fernbleiben der imposanten Fankulisse in der Bozner Eiswelle misste auch Bulldogs Head Coach Kai Suikkanen, wie dieser vor der Partie den TV-Stationen mitteilte. Wenn die Zurufe der Tifosi freilich nicht mehr seinem Team gegolten hätten, wäre der tobenden Stimmung eine motivierende Wirkung zuzuschreiben. Mut machte der 61-jährige Finne seinen Bulldogs gegen jenes Team, das er einst zum Meistertitel führte und das auch jetzt ganz oben an der Spitze der bet-at-home ICE Hockey League logiert. Just als Bozen in der zehnten Minute erstmals das Zepter in die Hand nehmen wollte, wurde der Frust von Catenacci mit zwei Minuten auf der Strafbank geahndet. Der HCB-Center bediente Halmo, der an Östlund scheiterte. Und noch ein weiteres Mal ermöglichte Catenacci den Bulldogs ein Powerplay. Trotz merklich verbesserter Spielzüge, fehlte die entscheidende Bisskraft, der Puck fand den Weg nicht hinter Bozen-Keeper Irving.

Clevere Füchse mit Qualität
Die Partie nahm mit Fortdauer Schwung auf und ein mitreißendes Hin und Her wurden den Fans im italienischen Fernsehen und vor dem internationalen Livestream serviert. Die beste Gelegenheit der Bulldogs fand Andrew Yogan vor. Der aggressive Angreifer setzte den Puck nach 25 Minuten am leeren Kasten vorbei. Mit Coolness warteten die Hausherren auf die zählbare Verwertung ihrer Chancen. Als Östlund prallen lassen musste, stellte Michael Halmo (30.) verdient auf 1:0. Wenig später schlenzte Marco Insam (33.) den Puck in die lange Ecke und legte im Schlussabschnitt (47.) selbst zum 3:0 nach. Ein abgefälschter Trivellato-Weitschuss landete hinter Schlussmann Östlund. Mit einem Energielauf setzte Devin Brosseau (55.) in der Schlussphase den einzigen Nadelstich, der für eine Wende im Spiel gegen abgeklärte Füchse zu spät kam. Mit dem 4:1-Erfolg (Empty-Net durch Barado/59.) gegen die Dornbirn Bulldogs legten die Südtiroler auch Sieg Nummer sieben en suite in trockene Tücher.


bet-at-home ICE Hockey League, Grunddurchgang, Dienstag 01.12.2020
HCB Südtirol Alperia– Dornbirn Bulldogs 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
Eiswelle / Palaonda Bozen
SR: PIRAGIC,TRILAR, Pardatscher, Rigoni

Tore:
1:0 Halmo (30.)
2:0 Insam (33.)
3:0 Insam (47.)
3:1 Brosseau (55.)
4:1 Bardaro (59./en)

Strafen:
HCB: 6 min.
DEC: 4 min.

Line-Up:
HCB: Irving (Fazio) – Plastino, Fournier; Youds, Robertson; Di Perna, Trivellato; Gios, DeLuca – Bardaro, Catenacci, Halmo; Insam, Alberga, Giliati; Miceli, Bernard, Frank; Gazley, Findlay, Frigo.
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Egger – Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Pöschmann, Straka, Fröwis.