In einem packenden Westderby zwischen den Dornbirn Bulldogs und dem HC TIWAG Innsbruck Die Haie kamen die Fans auf ihre Kosten. Das spannende Spiel fand nach 60 Minuten keinen Sieger.

Die Innsbrucker Haie gastierten bereits in der Pre-Season für eine Partie im Messestadion. Im ersten Westderby der bet-at-home ICE Hockey League Saison 2021/22 ging es nun aber um wichtige Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze. In Verlängerung setzten sich die Gäste aus Innsbruck durch.

😀 ICE Momente


8' | Mit zwei Toren in nur 66 Sekunden verwandelten die Gäste aus Innsbruck ihre spielerische Überlegenheit im ersten Abschnitt in Zählbares. Zuerst traf Zachary Magwood, nachdem er von Feldner ideal bedient wurde. Die Bulldogs, die wenige Augenblicke zuvor eine Unterzahlsituation überstanden hatten, verloren die Zuteilung. Wenig später startete HCI-Topscorer Michael Huntebrinker aus dem eigenen Drittel heraus einen Angriff und lies mit seinem Abschluss Keeper Madlener keine Chance.

21' | Gleich nach Wiederbeginn brachte Simeon Schwinger die Hausherren erstmals auf die Anzeigetafel. Aus kurzer Entfernung bezwang er Tom McCollum zum 1:2-Anschlusstreffer.

30' | Zur Hälfte des Spiels packte Davis Vandane einen seiner gefürchteten Gewaltschüsse aus. Sein Hammer zog vorbei am Kopf des HCI-Keepers zum Ausgleichstreffer. Der Spielstand hielt aber nicht lange. Nur 33 Sekunden später erwischte Alex Dostie DEC-Schlussmann Madlener am falschen Fuß und erzielte die erneute Gästeführung.

36' | Der Mittelabschnitt sollte mit Toren nicht geizen. Dornbirns Stürmer Kevin Hancock lies sich im Angriffsdrittel lange Zeit, entschied sich gegen den Pass und schoss einfach selbst ein. Zum zweiten Mal an diesem Abend glichen die Vorarlberger das Westderby aus. Doch der gebürtige Martin Ulmer auf Seiten der Tiroler wollte unbedingt wieder mit einer Führung in die Kabine. Kurz vor der Pausensirene bezwang er Madlener frech aus spitzen Winkel und stellte auf 3:4.

55' | Im Schlussabschnitt versuchten die Dornbirner alles, um noch Punkte einzufahren. David Madlener wurde mit Lukas Herzog getauscht. Nur drei komplette Linien und zwei Stürmer waren im Aufgebot der Tiroler und so schwanden die Kräfte. Als der HCI immer weniger fürs Spiel tat und sich nur noch mit einem Icing befreien konnte, stach Kapitän Häußle zu. Nach Zuspiel von Macierzysnki gelang der Nummer 92 das fünfte Saisontor zum abermaligen Ausgleich.

62' | In Overtime waren es dann aber die Innsbruck, die den Siegtreffer erzielen sollten. Bei drei gegen drei Feldspielern schoss McGauley zum 5:4 Sieg ein.


🗣️ ICE Stimme

"Unsere Linie funktioniert wirklich sehr gut, wir spielen schon lange zusammen und schießen jetzt auch Tore." Stefan Häußle

📝 ICE Fakten

Sonntag, 17. Oktober 2021, 17:30 Uhr
Dornbirn Bulldogs – HC TIWAG Innsbruck Die Haie 4:5 n.V. (0:2, 3:2, 1:0)
SR: NICOLIC K., SCHAUER; Martin, Sparer – 1526 Zuschauer
Strafen: DEC 8 min – HCI 0 min

Tore:
0:1 Magwood (8.)
0:2 Huntebrinker (9.)
1:2 Schwinger (21.)
2:2 Vandane (30.)
2:3 Dostie (31.)
3:3 Hancock (36.)
3:4 Ulmer M. (40.)
4:4 Häußle (55.)
4:5 McGauley (62.)


Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Beck C. - Hancock - Padakin 🛡️ Ross - Gröndahl
🏒 Antonitsch - Ruzicka - Jevpalovs 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒 Kandemir - Zitz - Pöschmann 🛡️ Matzka - Kutzer
🥅 Madlener (Herzog ab Minute 41)

Line-up Innsbruck:
🏒 Dostie - Huntebrinker - Feldner 🛡️ Messner - Bourque
🏒 Bär - McGauley - Leavens 🛡️ Lattner - Betker
🏒 Paulweber - Magwood - Ulmer M. 🛡️ Jakubitzka - Boruta
🏒 Mader - Winkler
🥅  McCollum (Swette)

Fotos: CDM/Blende47