Dornbirn zwingt auch den EC GRAND Immo VSV ins Shootout

Elf Treffer bot das Dienstagsspiel der bet-at-home ICE Hockey League den Fans vor den TV-Bildschirmen. Am Ende der Achterbahnfahrt unterlagen die Dornbirn Bulldogs dem EC GRAND Immo VSV mit 5:6 nach Penaltyschießen. Martin Ulmer sorgte für einen Blitzauftakt und den Schlusspunkt.

Foto: VSV

Unweit der Villacher Stadthalle logierten die Vorarlberger auf ihrem Kärnten-Kurztrip. Weniger als 24-Stunden nach dem Shootout-Sieg beim EC-KAC erfuhren die Bulldogs beim EC GRAND Immo VSV eine kalte Dusche. Mit dem 1:0 nach nur 43 Sekunden schrieb mit Martin Ulmer ausgerechnet ein gebürtiger Dornbirner gegen seinen Heimatklub an. Obwohl Devin Bresseau (11.) für die Gäste ausgleichen konnte, fehlte den Schützlingen von Kai Suikkanen im ersten Abschnitt komplett der Zugriff auf das Spielgeschehen. Der 20-jährige Benedikt Wohlfahrt (12.) lenkte einen Fraser-Schuss hinter Oskar Östlund, ehe in der selben Spielminute Sahir Gill (12.) nach einem Tänzchen von VSV-Hoffnungsträger Jordan Caron die Spieluhr auf 3:1 stellte.

Martin Ulmer lässt Villach atmen
Im Mitteldrittel zeigte Dornbirn, wie noch schneller getroffen werden kann. William Rapuzzi (21.) verhalf 28 Sekunden nach Wiederbeginn seinem Team zu neuem Leben. Der U.S.-Amerikaner verwandelte seinen eigenen Rebound und zündete den Motor der Bulldogs. Local-Hero Stefan Häußle (24.) erzielte in Unterzahl den Ausgleich und beendete zugleich den Arbeitstag von VSV-Goalie Kristers Gudlevskis, der für den 20-jährigen Villacher Alexander Schmidt Platz machen musste. Und der Spielrausch der Vorarlberger hielt weiter an. Nikita Jevpalovs (27.) und Bresseau (28.) rissen das Spiel in die Hände der Bulldogs.

Foto: VSV

Im Schlussdrittel wendete sich das Blatt erneut. Nach 43 Sekunden im ersten, 28 Sekunden im zweiten, klingelte es im dritten Abschnitt nach 68 Sekunden. Sahir Gill (42.) brachte die Hausherren heran, ehe Matt Mangene (47.) mit dem 5:5 einer unterhaltsamen Partie einen Nachschlag sicherte. Wie bereits zweimal während dem Spiel verpasste Emilio Romig auch in der Overtime für die Bulldogs anzuschreiben. Den Schlusspunkt der Partie setzte Martin Ulmer mit dem einzigen und entscheidenden Treffer im Shootout.

Simeon Schwinger über zwei verlorene Punkte.

bet-at-home ICE Hockey League, Grunddurchgang, Dienstag, 10.11.2020
EC GRAND Immo VSV – Dornbirn Bulldogs 6:5 n. P. (3:1, 0:4, 2:0)
Stadthalle Villach
SR: SMETANA, STERNAT, Gatol, Kaspar

Tore:
1:0 Ulmer M. (1.)
1:1 Brosseau (11.)
2:1 Wohlfahrt (12.)
3:1 Gill (12.)
3:2 Rapuzzi (21.)
3:3 Häußle (24./sh)
3:4 Jevpalovs (27.)
3:5 Brosseau (28.)
4:5 Gill (42.)
5:5 Mangene (47./pp1)
6:5 Ulmer M. (65/PS)

Strafen:
VSV: 2 min. + 10 min Caron
DEC: 6 min. + 10 min Yogan

VSV: Gudlevskis (24. A. Schmidt) – K. Schmidt, Fraser; Mangene, Bacher; Brunner, Znauer; Müller, Urbanek – Ulmer, Gill, Caron; Wachter, Bjorkstrand, Pollastrone; Kreuzer, Collins, Kornelli; Wappis, Maxa, Wohlfahrt.
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Egger – Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Romig, Stråka, Brosseau; Woger, Häußle, Macierzynski; Schwinger, Fröwis, Antonitsch; Pöschmann.