Der EC-KAC trat nach dem Schwedentrip die Reise ins Ländle an. Nach dem Aus im CHL-Achtelfinalspiel gegen Leksands IF sollten die Dornbirn Bulldogs für die Rotjacken ein machbarer Gegner darstellen.

Mit nur zwei Legionären im Line-Up (Dahm und Ticar) war es für die Kärntner aber kein leichtes, den Messestädtern den Schneid abzukaufen. Die Bulldogs, gleichermaßen ersatzgeschwächt waren knapp dran, nach langer Wartezeit wieder in der bet-at-home ICE Hockey League ein Spiel zu gewinnen. Nach der Overtime mussten die Hausherren aber erneut als Verlierer vom Eis.

😔 ICE Momente

3' | Auch wenn die Gäste auf neun Spieler sowie weiteres Personal, welches vom Future-Team aufrücken hätte können, verzichten mussten, war die Hoffnung auf Balsam für die geschundenen Bulldogs-Seele bei so manchem DEC-Anhänger wohl schnell verschwunden. Lukas Haudum entschied sich bei einem 2 auf 1 Konter für den Schuss und erzielte früh das 0:1. Gut eine Minute später gelang Stefan Geier das 0:2. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 220 Sekunden gespielt.

14' | Die Bulldogs zeigten aber auch Ambitionen, die unsägliche Niederlagenserie mit Einsatz zu beenden. So befreite Kapitän Kevin Macierzynski sein Team in Unterzahl, setzte beherzt nach und gewann die Scheibe im Offensivdrittel. Nur der Däne Dahm hatte etwas gegen einen DEC-Treffer und verwehrte den Dornbirnern den Torjubel.

27' | Spielsekunde 27 und Spielminute 27 hatten es dann aber in sich. Unmittelbar nach Wiederbeginn versenkte Davis Vandane einen Schuss von der Blauen Linie zum Anschlusstreffer in den Kasten. In Minute 27 schoss der kanadische Verteidiger erneut von der Blauen und traf wiederum ins Schwarze. Das 2:2 wurde nach Videostudium von den Refeeres für gültig erklärt. KAC-Keeper Dahm war zum zweiten Mal aus großer Distanz geschlagen. Unmittelbar vor dem Ausgleich hätte aber bereits Colton Beck aus kurzer Distanz einschießen müssen.

Fotos: CDM/Blende47

60' | Der Schlussabschnitt war ein 20 Minuten andauernder Kampf um den Sieg nach regulärer Spielzeit. Beide Mannschaften fanden Chancen vor, in den letzten Minuten vor der Sirene war der KAC wohl die bessere Mannschaft. Hochegger scheiterte an der Latte und alle anderen Klagenfurter Angriffe wurden spätestens von Lukas Herzog vereitelt.

63' | Mit drei gegen drei Feldspielern ging es hin und her. Zum Leidwesen der DEC-Fans war es der KAC, der die Partie für sich entscheiden konnte. Martin Schumnig bezwang Lukas Herzog zum 2:3-Endstand.


🗣️ ICE Stimme

"Wir haben 56 Minuten gutes Eishockey gespielt, aber wie schon so oft jetzt, konnten wir das game-winning-goal nicht erzielen." Bulldogs Head Coach Kai Suikkanan.

📝 ICE Fakten

Freitag, 26. November 2021, 19:15 Uhr
Dornbirn Bulldogs - EC-KAC 2:3 n. V. (0:2, 2:0, 0:0)
SR: BERNEKER, NIKOLIC M., Pardatscher, Rigoni
Strafen: DEC 8 min – KAC 4 min

Tore:
0:1 Haudum (3.)
0:2 Geier S. (4.)
1:2 Vandane (21.)
2:2 Vandane (27.)
2:3 Schumnig (63.)

Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Jevpalovs - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒  Saarinen - Beck C. - Padakin 🛡️ Ross - Suhonen
🏒 Antonitsch - Ruzicka - Pöschmann 🛡️ Matzka - Gröndahl
🏒 Tschofen 🛡️ Kutzer
🥅  Herzog (Beck F.)

Line-up Klagenfurt:
🏒 Geier M. - Koch - Ticar 🛡️ Strong - Schumnig
🏒 Geier S. - Hundertpfund - Ganahl 🛡️ Vallant - Maier
🏒 Haudum - Obersteiner - Kraus 🛡️ Sablattnig - Unterweger
🏒 Hammerle V. - Witting M. - Hochegger
🥅  Dahm (Vorauer)

Fotos: CDM/Blende47