Vor der Qualifikationsrunde der bet-at-home ICE Hockey League treffen die Dornbirn Bulldogs noch auswärts auf die Moser Medical Graz99ers und zuhause auf die iClinic Bratislava Capitals. Erspielen sich die Bulldogs einen Punkt, fixieren sie den sechsten Tabellenplatz.

Die Bulldogs haben im Kampf um die begehrten acht Bonuspunkte die besten Karten in der Hand. Sowohl gegen die 99ers aus Graz und die Capitals aus Bratislava gewann man bisher alle drei Saisonduelle. Beide Mannschaften liegen mit noch zwei offenen Spielen fünf Zähler hinter den Bulldogs und würden bei Punktegleichheit den Kürzeren ziehen.

Sowohl die Steirer als auch die Slowaken treffen zum Ende der ersten Phase des Grunddurchgangs noch auf Dornbirn und auf Red Bull Salzburg. Nur mit einem Sechs-Punkte-Wochenende könnten die beiden Mannschaften Dornbirn noch vom sechsten Platz verdrängen, in diesem Worst-Case-Scenario würden die Ländlecracks auf den achten Rang abrutschen.

Aufgrund der bisherigen Saisonduelle ist davon aber nicht auszugehen. Dornbirn gewann alle Partien gegen Graz. Auch gegen die roten Bullen aus Salzburg gelang den 99ers heuer noch kein Sieg. Bratislava blieb gegen Dornbirn bisher ebenfalls sieglos, gegen die Mozartstädter gelang den Slowaken nach zwei Pleiten zuletzt ein knapper 1:0-Erfolg.

Foto: ©G99/Werner Krainbucher

Facts:

💥 Nach vier Niederlagen in Folge meldeten sich die Dornbirn Bulldogs mit einem 4:3 Erfolg nach Verlängerung gegen Fehérvár zurück. Die Ungarn führten zwischenzeitlich mit 3:1, ein Tor von Ramon Schnetzer und zwei Treffer von Jevpalovs belohnten jedoch eine kämpferische Leistung der Dornbirner.

💥 Die Graz99ers setzten mit Siegen gegen Wien und Bozen Ausrufezeichen, Niederlagen gegen Bratislava und Innsbruck schmerzen dann aber umso mehr. Aus den letzten fünf Spielen nahmen die 99ers sieben Punkte mit.

💥 In den letzten acht Spielen gelang Bratislava sechs Mal ein Sieg nach regulärer Spielzeit. Gegen Dornbirn und Bozen verlor man klar, doch in den direkten Duellen gegen die Grazer behielten die Capitals die Oberhand und sorgten für ein spannendes Rennen um die Bonuspunkte.

💥 Am Spieltag in Graz feiert William Rapuzzi seinen 31. Geburtstag. Gemeinsam mit Linienpartner Andrew Yogan führt der Alaskaner die vereinsinterne Topscorerliste an. Elf Tore und 19 Vorlagen konnte Rapuzzi bisher beisteuern. In den letzten drei Spielen traf Rapuzzi jeweils einmal.

💥 Neben Rapuzzi stürmt auch Anthony Luciani. Der DEC-Neuzugang mit der Rückennummer 88 konnte in seinen ersten zwei Spielen gleich zwei Tore vorbereiten und eines selbst erzielen. Gegen Bratislava wird Luciani sein 100. Ligaspiel in Österreichs höchster Spielklasse bestreiten.

💥 Am Wochenende wird Vitalijs Pavlovs sein Debüt für die Bulldogs feiern. Der lettische Nationalteamspieler kann als Center und auch als Flügelstürmer eingesetzt werden. Die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte der 31-jährige in der KHL mit Dinamo Riga.

💥 Mit Hunter Fejes ließen die 99ers erst vor wenigen Tagen ihren zweitbesten Scorer nach Schweden ziehen. Dafür könnten die Steirer jetzt auf die Dienste von Michael Latta zurückgreifen. Der Kanadier spielte zuvor in den Topligen in Amerika, Russland und Schweden.

💥 Während des Grunddurchgangs nahmen Graz und Bratislava Trainerwechsel vor. Co-Trainer Jens Gustafsson ersetze den langjährigen 99ers-Trainer Doug Mason. Peter Draisaitl, Vater von Eishockeystar Leon Draisaitl, ist seit Dezember Chef-Trainer der Slowaken.


bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Freitag, 05.02.2021, 19:15 Uhr
Moser Medical Graz99ers – Dornbirn Bulldogs
Merkur Eisstadion
📺 weltweiter PPV-Livestream: https://live.ice.hockey

bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Sonntag, 07.02.2021, 16:30 Uhr
Dornbirn Bulldogs – iClinic Bratislava Capitals
Dornbirner Messestadion
📺 weltweiter PPV-Livestream: https://live.ice.hockey
🍟 Bulldogs-Lieferservice via offizieller Fan-App: https://www.bulldogs.hockey