Die Dornbirn Bulldogs besiegen Hydro Fehervar AV19 auswärts mit 4:3. Die Vorarlberger beenden die bet-at-home ICE Hockey League-Saison vor Linz auf dem zwölften Platz.

Einem positiven Saisonstart, der allen Bulldogs-Fans den Atem raubte, folgte eine lange Durststrecke. Die Vorarlberger schlitterten schlussendlich am gesetzten Saisonziel Playoff-Teilnahme und den Pre-Playoffs vorbei. Mit einem Erfolgserlebnis verabschiedeten sich Häußle und Co. von einer durchwachsenen zehnten Saison im Eishockey-Oberhaus.

😀 ICE Momente

5' | Dornbirns Topscorer Kevin Hancock brachte nach Doppelpass mit Shawn O'Donnell, der exakt acht Minuten später selbst einnetzte, die Führung der Bulldogs. Hancock erzielte in 40 Einsätzen 16 Tore und steht nach der Saison an erster Stelle der insgesamt 17 verschiedenen Bulldogs-Torschützen.

30' | Nicht mehr als ein gutherziger Auftritt zum Saisonabschluss stand für die Bulldogs auf dem Spiel. Entsprechend energischer kamen die Hausherren im Mittelabschnitt auch aus der Kabine. Ein früher Abschlussversuch von Jesper Dahlroth sowie weiter Chancen der Ungarn wurden jedoch von DEC-Goalie Linus Lundin entschärft.

45' | Lunte rochen die Cracks um Kapitän Stefan Häußle mit Fortdauer der Partie und zogen die Zügel mit der 2:0-Führung im Rücken vor der zweiten Pausensirene wieder an. Der dritte Treffer der Gäste folgte im dritten Drittel. Shawn O'Donnell traf optimal angespielt aus kurzer Distanz.

50' | Sam Antonitsch hätte gerne über einen weiteren Treffer gejubelt, doch der Puck überquerte die Linie nicht. Das bestätigte auch ein kurzes Video-Studium der Referees. Im Gegenzug schlug der Puck im Kasten von Lundin gleich drei Mal ein. Magosi, Dahlroth und Kuralt stellten die Partie auf den Kopf und sorgten für ein dramatisches Finish.

60' | Zwölf Sekunden vor dem Ende avancierte Shawn O'Donnell mit seinem dritten Treffer zum Game-Winner. Der kurz vor Weihnachten zu den Messestädtern gestoßene Stürmer erzielte den letzten Saisontreffer der Bulldogs per Empty-Net.


📝 ICE Fakten

Sonntag, 27. Februar 2022, 17:30 Uhr
Hydro Fehervar AV 19 – Dornbirn Bulldogs 3:4 (0:2, 0:0, 3:2)
SR: SOÓS, PIRAGIC; Zgonc, Muzsik, 1891 Zuschauer
Strafen: AVS 4 min – DEC 4 min

Tore:
0:1 Hancock (5./pp1)
0:2 O'Donnell (13.)
0:3 O'Donnell (45.)
1:3 Magosi (50.)
2:3 Dahlroth (54.)
3:3 Kuralt (56./pp1)
3:6 O'Donnell (60./en)

Line-up Fehervar:
🏒 Shaw – Hari –Kuralt 🛡️ Atkinson – Nilsson
🏒 Erdely – Bartalis – Petan 🛡️ Fournier – Campbell
🏒 Magosi – Sarauer – Mihaly 🛡️ Dahlroth – Horvath
🏒 Jacobs – Nemeth – Terbocs 🛡️ Ambrus – Retfalvi  
🥅  Tirronen (Kornakker)  

Line-up Dornbirn:
🏒  Macierzynski – Häußle – Pöschmann 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒  Antonitsch – Hancock O'Donnell 🛡️ Matzka - Gröndahl
🏒  Jevpalovs – Ruzicka – Padakin 🛡️ Vandane
🥅  Lundin (Madlener)

Foto: ©Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)