Keine 24-Stunden nach dem 3:0-Auswärtssieg bei Hydro Fehervar AV19 setzten sich die Dornbirn Bulldogs auch bei den iClinic Bratislava Capitals durch. Nach dem 5:1-Sieg in der Slowakei traten die Vorarlberger die Heimreise mit dem Punktemaximum an.

Am Schauplatz, wo sich 2019 Finnland im Endspiel gegen Kanada zum amtierenden Weltmeister kürte, legten die Vorarlberger einen charmanten ersten Gastauftritt hin. Auch ohne die 10.000 fanatischen Eishockeyfans ist die Heimstätte der iClinic Bratislava Capitals das Aushängeschild der bet-at-home ICE Hockey League. Eine kontrollierte Abwehr brachte die Bulldogs früh in die Spur. Im Tor agierten die Gäste mit Thomas Höneckl anstelle von Oskar Östlund, der die Bulldogs am Vortag zum 3:0-Shutout-Sieg in Székesfehérvár hexte. Eine erste Unterzahl wurde ohne Probleme überstanden und Andrew Yogan setzte in der neunten Spielminute ein erstes Ausrufezeichen. In der 12. Minute legte Yogan dann perfekt auf Henrik Nilsson (12.) ab, der den Puck zur Führung in die Maschen setzte.

Foto: iClinic Bratislava Capitals

Bulldogs in Hochform
Tonangebend agierten die Bulldogs nach der Führung und setzten im Mittelabschnitt nach. Zunächst versenkte William Rapuzzi (28.) seinen eigenen Rebound unmittelbar vor Bratislava-Keeper Jared Coreau, ehe Emilio Romig seiner persönlichen Durststrecke ein Ende setzte. Häußle störte Higgs entscheidend als der Puck über Schwinger zum völlig freistehenden Romig (30.) führte, der Coreau keine Chance lies. Mit einem ruppigeren Spielstil und durch eine numerische Überzahl begünstigt kamen die Slowaken in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels zu ihrer besten Phase. Tore wussten Höneckl und seine Vorderleute jedoch zu verhindern. Und auch im Schlussdrittel waren die Hausherren am Drücker, wollten einen späten Weg in die Partie finden. Die cleveren Gäste ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und legten auch den dritten Sieg gegen den Liga-Neuling in trockene Tücher. Nachdem zunächst beim 4:0 ein Yogan-Pass den weiten Weg zu Nikita Jevpalovs (52.) fand, konnten die Capitals mit dem Ehrentreffer durch Adam Lapsansky (53.) immerhin noch etwas Resultatskosmetik betreiben. Den Deckel auf die Partie setzte Daniel Woger (59./en) mit einem Empty-Net-Treffer zum 5:1-Auswärtserfolg.


bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang, Samstag, 16.01.2021
iClinic Bratislava Capitals – Dornbirn Bulldogs 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)
Ondrej Nepela Ice Hockey Arena
SR: BALUSKA, HRONSKY, Durmis, Konc

Tore:
0:1 Nilsson (12.)
0:2 Rapuzzi (28.)
0:3 Romig (30.)
0:4 Jevpalovs (52.)
1:4 Lapsansky (53.)
1:5 Woger (59./en)

Strafen:
BRC: 14 min.
DEC: 14 min.

Line-Up:
BRC: Coreau (Baros) – Culkin, Bohunicky; Boldizar, Guimond; Romancik, Sedivy; Durkech – Bubela, Hults, Lapsansky; Miklik, Higgs, Cajkovic; Fortier, Buc, Hudec; Kover, Bezak, Salka.
DEC: Höneckl (Östlund) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan; Max Egger – Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Fröwis, Straka, Antonitsch.