Die Dornbirn Bulldogs greifen nach sechs spielfreien Tagen am Sonntag mit einem Auswärtsmatch gegen den EC-KAC wieder ins Geschehen der bet-at-home ICE Hockey League ein. Am Dienstag folgt dann das Heimspiel gegen Hydro Fehérvár AV 19.

Vier Spiele müssen die Bulldogs noch bestreiten, ehe die erste Phase des Grunddurchgangs beendet ist und die Tabelle in Pick- und Qualification-Round geteilt wird. Rein rechnerisch könnten Andrew Yogan & Co entweder die Salzburger oder die Wiener noch aus den Top-5 schießen, doch dazu bräuchte es mittlerweile eine Menge Schützenhilfe. Der sechste Rang und damit acht Bonuspunkte sind hingegen zum Greifen nah.

Mit einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Linz am 24. Jänner fixierten die Rotjacken ihre vorzeitige Play-off-Qualifikation. Die Klagenfurter sind als zweitplatziertes Team nicht mehr aus den Top-5 zu verdrängen. Acht Siege aus den letzten neuen Spielen ermöglichen es dem EC-KAC, fünf Partien vor Schluss noch um die Tabellenspitze und einen Champions Hockey League Startplatz zu kämpfen.

Mit nur sieben Spielen im Jänner hatte Fehérvár wohl das gemütlichste Programm im neuen Jahr. Da der Spielplan für die Ungarn bereits im November und Dezember eine äußerst intensive Phase vorsah, spielte der ebenfalls vorzeitig fixierte Play-off-Teilnehmer fast zwei ganze Wochen kein einziges Match.

Foto: CDM/Blende47

Facts

💥 Bei den Bulldogs wird Anthony Luciani am Sonntag gegen den EC-KAC das langersehnte Debüt feiern. In 96 Liga-Spielen gelangen dem Kanadier 44 Treffer und 74 Vorlagen. Die DEC-Fans können sich also Offensivaction vom 30-jährigen Flügelstürmer erwarten.

💥 Das Team von Coach Kai Suikkanen verlor zuletzt drei Spiele am Stück. Es ist die zweitlängste Niederlagenserie in der aktuellen Saison. Die längste datiert ebenfalls auf Jänner 2021 und umfasste vier Spiele, ehe sich die Bulldogs mit Siegen gegen Graz, Fehérvár und Bratislava zurückmeldeten.

💥 Am 06. Dezember verlautbarte der EC-KAC, dass die Rotjacken den vertragslosen Matt Fraser verpflichten konnten. General Manager Oliver Pilloni erklärte, dass Fraser als perspektivische Verpflichtung für die kommende Saison 2021/22 unter Vertrag genommen wurde. Am 20. Dezember 2020 feierte der einstige Torgarant der Dornbirn Bulldogs dann sein Debüt für die Kärntner. Mittlerweile steuerte der Kanadier fünf Tore und fünf Assists bei. In der Saison 2017/18 begeisterte Fraser mit 27 Toren und insgesamt 47 Scorerpunkten die DEC-Fans.

💥 Lediglich zwei Tage nach Bekanntgabe der Fraser Verpflichtung verkündeten die Rotjacken den nächsten Transferhammer. Paul Postma, ebenfalls aus Red Deer in Kanada und ein Freund von Fraser, wechselte an den Wörthersee. Die bis dato letzte Karrierestation von Postma hieß Lugano, zuvor spielte der Verteidiger in der KHL und NHL. In dreizehn Spielen gelangen Postma als KAC-Defender sechs Tore und zehn Vorlagen sowie eine +9.

💥 Bevor die Bulldogs am Sonntag auf den EC-KAC treffen, spielen die Klagenfurter noch gegen Salzburg. Zwei der drei Aufeinandertreffen der beiden Teams in der laufenden Saison gewannen die Bulldogs.

💥 Vor dem Duell mit Dornbirn muss Fehérvár noch gegen Bozen und Villach ran. Auch gegen die Ungarn gewannen die Bulldogs zwei der drei Aufeinandertreffen in der aktuellen Spielzeit.

💥 Fehérvár braucht im Liga-Vergleich die wenigsten Torschüsse um einen Treffer zu erzielen. Generell schießen die Ungarn am wenigsten aller ICE Mannschaften auf den Kasten. Das Team von Antti Karhula verwertet aber über 12% aller Torschüsse zu einem Treffer. Dornbirn ist mit einer Erfolgsquote von 9,81 Prozent ineffizienter.


bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Sonntag, 31.01.2021, 17:30 Uhr
EC-KAC – Dornbirn Bulldogs
Stadthalle Klagenfurt
📺 weltweiter PPV-Livestream: https://live.ice.hockey

bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Dienstag, 02.02.2021, 19:15 Uhr
Dornbirn Bulldogs – Hydro Fehérvár AV 19
Dornbirner Messestadion
📺 Live auf sky Sport Austria
🍟 Bulldogs-Lieferservice via offizieller Fan-App: https://www.bulldogs.hockey