Die bet-at-home ICE Hockey League hat wieder voll Fahrt aufgenommen. Die Dornbirn Bulldogs absolvierten in der letzten Woche gleich vier Auswärtsspiele und zeigten den Gegnern ihr Können. In Klagenfurt und in Linz ging man als Sieger vom Eis, gegen Villach scheiterte man im Penaltyschießen. Die Zeit war in Wien auf Seiten der Hausherren, denn der 2:1-Endstand wackelte in den Schlussminuten deutlich.

💥 Andrew Yogan ist Top-Performer seit Liga-Restart 🚀

Die starken Darbietungen der Bulldogs sind der österreichischen Eishockeyszene natürlich nicht entgangen. Andrew Yogan wurde kurzer Hand von der bet-at-home ICE Hockey League zum Top-Performer der letzten Tage ernannt. Der US-Amerikaner erzielte in der vergangenen Woche vier Tore und bereitete weitere zwei Treffer vor. Nach 188 EBEL/ICE Spielen hält der 28-jährige bei 195 Scorerpunkte. Bärenstarke 97 Tore und 98 Vorlagen verbuchte Yogan bisher in Österreichs höchster Spielklasse. Lange wird es nicht mehr dauern, bis Dornbirns Toptorschütze den 100. Treffer und die 100. Vorlage bejubeln wird.


💥 Olivier Magnan mit dem besten Hit 🎬😯

Nicht nur Tore und Assists werden von den Eishockeyfans gerne bejubelt, auch Härteeinlagen gehören zum Sport dazu. Bulldogs-Kapitän Olivier Magnan teilt seit seiner Ankunft im Ländle im Jahre 2012 die besten Checks aus. Sein Hit gegen Linz-Stürmer Will Pelletier wurde von der ICE zum „Hit of the Week“ erklärt.

Alle Härteeinlagen von Magnan liefen jedoch im Gegensatz zum Pelletier-Hit nicht immer regelkonform ab. 499 Strafminuten kassierte das DEC-Urgestein bisher und saß damit umgerechnet mehr als acht Stunden auf der Strafbank. Konfrontiert mit dieser Statistik lachte Magnan herzhaft. In Anbetracht der großen Anzahl an Spiele wäre er mit so vielen Strafminuten zufrieden. Abgesehen vom körperbetonten Spielstil steuerte der 34-jährige Kanadier mittlerweile schon 99 Torvorlagen bei, die 100. wird ebenso wie bei Andrew Yogan bald folgen.


Präsentiert von #BulldogsPartner vkw und Presenting Partner RAUCH Fruchtsäfte.