HCB Südtirol Alperia revanchierte sich an den Bulldogs und gewann mit 5:3. Nach zwei Auswärtsspielen kehren die Dornbirner zum dritten Spiel im Jahr 2021 zurück ins heimische Messestadion, wo am Dienstag die Red Bulls zu Gast sein werden.

Wie eine Mauer bäumten sich die Bulldogs-Akteure vor dem energisch anlaufenden Tabellenführer auf. Die Foxes hatten nach der Niederlage im Messestadion etwas gutzumachen und brachten in der Palaonda die Dynastie der Vorarlberger in der achten Spielminute zu Fall. Dennis Di Perna (8.) beförderte die Scheibe nach einem Kraftakt zum 1:0 in die Maschen. Als wenig später Angelo Miceli (10.) beim 2:0 unmittelbar vor dem Tor optimal bedient wurde, mussten die Suikkanen-Schützlinge den Vorwärtsgang suchen. Local-Hero Stefan Häußle wagte einen zarten Vorstoß und auch der ehemalige Bozen-Defender Matt MacKenzie setzte sich immer wieder für die Bulldogs in Szene. Noch vor der ersten Pause erhöhten die Füchse jedoch auf 3:0. Bulldogs-Torhüter Oskar Östlund war die Sicht verstellt, als Dennis Robertson (20.) aus der Distanz abzog.

Foto: ©HCB/Vanna Antonello

Eis zu spät gebrochen

Mit Fortdauer der Partie tasteten sich die Bulldogs langsam heran, fanden gegen das Spitzenteam der bet-at-home ICE Hockey League jedoch bis zur heißen Schlussphase kein Mittel. Die Füchse blieben nach einem torlosen Mitteldrittel auf der Lauer und erhöhten auf 4:0. Ivan Deluca brachte den Puck aufs Tor, störte Östlund, der den Puck nicht festhalten konnte, und Brett Findlay (48.) bedanke sich mit seinem Abschluss ins offene Tor. Alles korrekt, wie die Referees nach Videostudium bestätigten.

Spät erzielten die Vorarlberger ihren ersten Treffer. Kevin Macierzynski (54.) fasste sich ein Herz und zog aus zentraler Position ab. Der Puck ging Andreas Bernard durch die Schoner und das Eis war für die Vorarlberger gebrochen. In der Schlussphase hielt MacKenzie (58.) aus selber Position drauf und Stefan Häußle (60.) fixierte, nach dem zwischenzeitlich geschnürten Doppelpack von Findlay (59.), den 5:3-Endstand. Die letzten 123 Sekunden des Spiels zündeten mit drei Treffern ein Feuerwerk für die Zuschauer.


bet-at-home ICE Hockey League, Grunddurchgang, Sonntag, 03.01.2021
HCB Südtirol Alperia – Dornbirn Bulldogs 5:3 (3:0, 0:0, 2:3)
Eiswelle / Palaonda
SR: TRILAR, VIRTA, Basso, Pardatscher

Tore:
1:0 Di Perna (8.)
2:0 Miceli (10.)
3:0 Robertson (20.)
4:0 Findlay (48.)
4:1 Macierzynski (54.)
4:2 MacKenzie (58.)
5:2 Findlay (59.)
5:3 Häußle (60.)

Strafen:
HCB: 2 min.
DEC: 6 min.

Line-Up:
HCB: Bernard Andreas (Cloutier) – Plastino, Fournier; Di Perna, Robertson; Youds, Pietroniro, Bardaro, Pitschieler – Insam, Catenacci, Halmo; Gazley, Findlay, Frank; Miceli, Bernard Anton, Frigo; Deluca, Alberga, Gialiati.
DEC: Östlund (Höneckl) – MacKenzie, Kaldis; Nilsson, Kokkila; Schnetzer, Magnan – Woger, Brosseau, Romig; Schwinger, Häußle, Macierzynski; Jevpalovs, Rapuzzi, Yogan; Pöschmann, Straka, Fröwis.