Zuletzt spielte am 02. Februar 2017 eine Mannschaft aus Laibach gegen die Dornbirn Bulldogs. Nach mehr als vier Jahren war es nun wieder soweit und die slowenischen Drachen kamen prompt als ICE Tabellenführer ins Ländle.

Das zweite Heimspiel der Dornbirn Bulldogs an diesem Wochenende in der bet-at-home ICE Hockey League war hart umkämpft. Erst in den letzten Sekunden sicherte sich der Spitzenreiter aus Laibach den Sieg.

😲 ICE Momente

1' | Als der Stadionsprecher zu Beginn des Spiels die Namen der Gästespieler vortrug wurde so mancher eingesessener Fan an alte Zeiten erinnert. Spieler wie Kristjan Cepon, Miha Stebih, Miha Zajc, Sebastian Piche, Nik Simsic usw. waren schon in der EBEL-Ära zu Gast im Ländle. Mit Ziga Pance (2017/18) war auch ein ehemaliger Bulldogs-Akteur im Kader der Slownen. HKO-Topscorer Leclerc war in der letzten Saison zumindest in der Pre-Season Spieler des DEC.

5' | Wie schon im Spiel am Freitag netzte Kevin Macierzynski als erstens ein. Er versenkte ein Zuspiel von Simeon Schwinger eiskalt im Kasten. Unmittelbar davor unterlief den Drachen ein Wechselfehler. Vom frühen Gegentreffer erholten sie sich aber prompt. Luka Kala schoss am Fanghandschuh von David Madlener vorbei zum 1:1-Ausgleich. In weiterer Folge scheiterte Murphy an der Latte und Zajc am offenen Tor.

23' | Gerade als die Dornbirn Bulldogs eine Unterzahl überstanden hatten fingen sie sich einen Treffer ein. Jezovsek bediente Tadej Cimzar, der Madlener austanzen konnte und zur Gästeführung einschoss.

40' | Wenige Sekunden vor der Pausensirene schlugen die Gäste dann nochmals zu. Aus größerer Entfernung schoss Verteidiger Joona Erving in numerischer Überlegenheit ein und stellte auf 3:1 aus Sicht der Slowenen.

41' | Noch vor dem zweiten Drittelende wurde Sam Antonitsch von Mark Cepon attackiert. Da die übertriebene Härte vom Gästespieler ausging, nahmen beide im Schlussabschnitt auf der Strafbank Platz, doch der DEC agierte in Überzahl. Davis Vandane feuerte schließlich von der Blauen Linie und erzielte den 2:3-Anschlusstreffer.

44' | In Minute 44 fuhr der Eismeister eine Runde mit der Zaboni übers Feld. Laibachs Stürmer Gregor Koblar stieß nämlich denkbar unglücklich mit einem eigenen Mitspieler zusammen und verletzte sich am Kopf. Der 28-jährige erlitt ein blutendes Cut, kam nach kurzer Behandlung aber mit der neuen Rückennummer 18 aufs Eis zurück.

45' | Nach der Zwangspause glichen die Bulldogs die Partie prompt aus. Den Blueliner von Hancock konnte Colton Beck unhaltbar in die Maschen abfälschen. HKO-Coach Mitja Sivic rüttelte seine Mannschaft daraufhin mit einem Time-Out wieder wach.

60' | Als alles schon nach Verlängerung roch gelang dem Tabelleführer noch der späte Treffer. 40 Sekunden vor dem Ende schoss Jaka Sodja das 3:4 und sicherte seinem Team die umkämpfte drei Zähler.


🗣️ ICE Stimme

"Allein für mich war die Verzweiflung groß. Wir müssen einfach irgendwie versuchen die Scheibe hinter die Linie zu drücken. Das ist uns trotz Chancen nicht gelungen." Bulldogs-Stürmer Sam Antonitsch biss sich an Laibach-Goalie Hosla seine Zähne aus.

📝 ICE Fakten

Sonntag, 24. Oktober 2021, 17:30 Uhr
Dornbirn Bulldogs – HK SZ Olimpija 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)
SR: BERNEKER, REZEK, Miklic, Seewald – 1107 Zuschauer
Strafen: DEC 10 min – HKO 12 min

Tore:
1:0 Macierzynski (5.)
1:1 Kalan (6.)
1:2 Cimzar (23.)
1:3 Erving (40./pp1)
2:3 Vandane (41./pp1)
3:3 Beck (45.)
3:4 Sodja (60.)


Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Beck C. - Hancock - Padakin 🛡️ Ross - Gröndahl
🏒 Antonitsch - Ruzicka - Jevpalovs 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒 Kandemir - Zitz - Pöschmann 🛡️ Matzka - Kutzer
🥅 Madlener (Herzog)

Line-up Ljubljana:
🏒 Jezovsek - Tomazevic - Zajc 🛡️ Erving - Cepon K.
🏒 Pance Z. - Simsic - Leclerc 🛡️ Magovac - Piche️
🏒 Sodja - Cimzar - Murphy 🛡️ Stebih - Logar️
🏒 Koblar - Kalan - Sturm 🛡️ Cepon M.
🥅 Holsa (Kolin)

Fotos: CDM/Blende47