Nach aussichtsreichen Monaten hängt Eishockey-Torhüter Lukas Herzog (28) seine Schlittschuhe an den Nagel. Grund: Der Körper spielte nicht mehr mit.

"Ich bedanke mich bei den Dornbirn Bulldogs für die Chance, es noch einmal probiert haben zu dürfen", erklärt der 28-jährige Zeller. Herzog wechselte im Sommer ins Ländle und wollte nach einjähriger Verletzung noch einmal durchstarten. "Der Körper hat Nein gesagt, auch wenn es die ersten Monate recht gut ausgesehen hat", begründet Herzog seine Entscheidung und ergänzt: "Es gibt ein Leben nach dem Eishockey". Und das beginnt für den ehemaligen Profisportler jetzt. Die Bulldogs-Familie wünscht ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Fotos: CDM/Blende47