#8 Moritz Matzka, Verteidiger

Aufmerksame bulldogsnews.at-Fans können sich noch daran erinnern, dass Nikita Jevpalovs seinen ehemaligen Gegner und jetzigen Mitspieler Moritz Matzka als unangenehmsten Verteidiger nannte, auf den er im Eishockeysport getroffen wäre. Den 24-jährigen Matzka ehrte dieses Kompliment.

In jungen Jahren wechselte Matzka in die Vereinigten Staaten von Amerika, um dort in Ligen zu Spielen, die wohl nur den eingefleischten Vorarlberger Fans ein Begriff sind. Nordamerikanische Trainer in seiner Nachwuchszeit hätten den Kontakt hergstellt, damit er in der WHSL, USPHL und NCDC auflaufen konnte. Die Vorstellung, Zeit in der USA zu verbringen, war reizvoll für den damals 17-jährigen Matzka. Die erste Saison in keinem anderen Ort als Las Vegas war dann natürlich "ziemlich cool".

Der Wunsch wäre gewesen, von einer Universität in Amerika ein Stipendium zu erhalten, da Matzka nach vier Spielzeiten altersmäßig das Limit in den Nachwuchsligen erreichte. Die Angebote der Universitäten konnten aber nicht mit dem Offert der Black Wings Linz mithalten, denn die Stahlstädter ermöglichten Matzka den Einstieg ins Profi-Geschäft. Und so führte der Weg zurück in die Heimat Österreich.

Nach drei Spielzeiten mit den Linzern wechselte Matzka ins Ländle und knackt mit den Bulldogs jetzt die 200 Spiele Marke in Österreichs höchster Eishockeyliga. Doch auch abseits vom Eis ist Dornbirns Nummer 8 gut aufgestellt.

Alternate-Captain Colton Beck prophezeit eine erfolgreiche Zukunft für Moritz Matzka. Mit seiner Arbeitseinstellung und der guten Laune, die er in jeder Situation mit in die Halle bringen würde, könne er in der bet-at-home ICE Hockey League zum Teamerfolg beitragen.

🇦🇹 Moritz Matzka – mit vollem Einsatz in der Defensive

🛂 am 30. April 1997 in Wien geboren
☑️ vier Spielzeiten in Amerika absolviert
☑️ Knackt in dieser Saison die 200 EBEL/ICE-Spiele Grenze