#16 Simeon Schwinger, Stürmer

Nach der Saison 2019/20 war für Simeon Schwinger klar, dass er sich bei den Dornbirn Bulldogs in der höchsten Spielklasse etablieren konnte. In den beiden Vorsaisonen bestritt er die Vielzahl der Spiele für Kooperationspartner EC Bregenzerwald, doch in der letzten Saison der Erste Bank-Ära bekam er die Chance, mit Stefan Häußle und Kevin Macierzynski eine Vorarlberger Sturmlinie zu bilden.

Fotos: CDM/Blende47 (1) und Margotti (1)

Ein Jahr später, in der ersten ICE-Saison, war Schwinger schließlich wieder ein fixer Bestandteil der Bulldogs-Offensive und war für 21 Scorerpunkte verantwortlich. Der gebürtige Dornbirner meint, es wären mehr Punkte für ihn drinnen gewesen, er hätte zu schwach vor dem Tor agiert. Insgesamt wäre er zufrieden, doch heuer will er noch mehr für den Mannschaftserfolg beitragen. Mehr Tore, mehr Vorlagen, mehr geblockte Schüsse, und dann in den Play-offs aufzeigen.

Das Playoff-Aus gegen Red Bull Salzburg in der letzten Saison hat Schwinger dann schnell verdaut. Richtig schade wäre es gewesen, den Serienvorsprung nicht in einen vollen Erfolg zu verwandeln, doch mit dem Nachtrauern von verpassten Chancen wird man auch nicht besser. Über einen Wechsel im vergangenen Sommer hat er nicht groß nachgedacht, da er sich in Dornbirn wohl fühlt. Das große sportliche Ziel, auf das der 24-jährige Stürmer hinarbeitet, ist ein Engagement in der Schweizer National League oder er möchte ein fixer Spieler in einer ICE Mannschaft werden.

Über 20 Scorerpunkte, der Einzug in die Play-offs und die Einberufung ins Nationalteam. Die letzte Spielzeit von Dornbirns Nummer 16 liest sich durch und durch erfolgreich, wäre da nicht ein Manko gewesen. Denn wenn ohne Fans gespielt wird, fehlt für Simeon Schwinger etwas, was diesen Sport ausmacht. Angesprochen auf die aktuellen ligaweiten Zuschauerzahlen, die niedriger sind als noch vor der Covid-19 Pandemie, meint Schwinger, dass es ihn freuen würde, wenn noch mehr Fans in die Halle kommen würden. Ihm gefalle es, wenn gute Stimmung in der Halle herrscht. Das wäre aber auch jetzt der Fall und so macht das Eishockey spielen definitiv mehr Freude als vor leeren Rängen.

Sein langjähriger Weggefährte Philipp Pöschmann findet nur positive Worte über ihn. Pöschmann lobt ihn für seinen Arbeitseinsatz, seinen Torriecher und schätzt an Simeon Schwinger seine angenehme Art.

🇦🇹 Simeon Schwinger fühlt sich wohl bei den Bulldogs

🛂 ist 24 Jahre alt (Geburtsdatum: 07. Oktober 1997)
🛂 ist in Dornbirn geboren
☑️ absolvierte 129 EBEL/ICE-Einsätze
☑️ verzeichnet 11 Tore und 26 Vorlagen
☑️ 9 Spiele für Österreichs Nationalmannschaft