Zum zweiten Mal in der laufenden bet-at-home ICE Hockey League Saison trafen die Dornbirn Bulldogs auf Hydro Fehérvár AV19. Die Bulldogs nahmen dabei Revanche für die Niederlage im ersten Duell.

Nach dem Heimsieg ohne Gegentreffer gegen die Vienna Capitals nahm Lukas Herzog auf der Bank Platz. Keeper David Madlener machte jedoch ebenfalls eine gute Figur im Tor der Bulldogs. Das umkämpfte Spiel gewannen die Messestädter schlussendlich mit 3:1.

😀 ICE Momente


1' | Die Ungarn bereiteten den Vorarlbergern zu Beginn der Partie sichtlich Schwierigkeiten. Im Gegensatz zum Shutout-Sieg gegen die Vienna Capitals war nun die gegnerische Mannschaft spielbestimmend. David Madlener musste sich bereits nach 10 Spielsekunden auszeichnen. Balint Magosi hätte beinahe die frühe Führung erzielt.

16' | In Minute 16 gewann Vladimir Ruzicka ein Bully in der Offensivzone. Jesse Saarinen zog direkt ab und überraschte Daniel Kornakker mit einem flachen Schuss zwischen die Beine zur Gästeführung.

27' | Im Mittelabschnitt wollte Jesse Saarinen Fehérvár-Keeper Kornakker dann aber wirklich vernaschen. Der 25-jähriger Keeper lag bereits auf dem Boden. Saarinen verzögerte lange, brachte die Scheibe aber nicht im Gehäuse unter.

Fotos: ©Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

30' | Zur Hälfte des Spiels wurde es dann auch zunehmend ruppiger. Schwinger und Kuralt lieferten sich einen Fight. Hancock fasste zwei Minuten für Halten aus. Alex Petan kassierte zwei Strafminuten für übertriebene Härte gegenüber Goalie Madlener. Für Macierzynski, der seinen eigenen Torhüter verteidigen wollte, gab es daraufhin noch 10 Minuten für unsportliches Verhalten.

Fotos: ©Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

46' | Die Gastgeber ließen zum Beginn des entscheidenden Abschnitts zwar ein 5:3-Powerplay ungenützt. Istvan Terbocs verwertete aber mit einem Mann mehr auf dem Eis einen Rebound nach einem Schuss von Petan, der beide Stangen küsste. Jesse Saarinen hatte 81 Sekunden später aber die passende Antwort parat. Der Finne drückte die freiliegende Scheibe zu seinem dritten Treffer am Wochenende über die Linie und brachte Dornbirn wieder in Front.

58' | Nikita Jevpalovs hatte wenig Lust, den Sieg über die Ziellinie zu zittern. Der Lette erzielte in Überzahl kurz vor Schluss das 3:1 und sicherte den Bulldogs drei Punkte gegen den Tabellenführer und einen Platz in den Top-6 der Tabelle.


🗣️ ICE Stimme

"Ich freue mich, dass ich dem Team helfen konnte. Das war heute ein schweres Spiel, ein sehr gutes Auswärtsspiel von uns." Doppeltorschütze Jesse Saarinen


📝 ICE Fakten

Sonntag, 10. Oktober 2021, 17:30 Uhr
Hydro Fehérvár AV19 – Dornbirn Bulldogs 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
SR: SIEGEL, SOÓS; Kis-Király, Konc – 1679 Zuschauer
Strafen: AVS 9 min – DEC 25 min

Tore:
0:1 Saarinen (16.)
1:1 Terbocs (46./pp1)
1:2 Saarinen (47.)
1:3 Jevpalovs (58./pp1)

Line-up Fehérvár:
🏒 Magosi - Hari - Kuralt 🛡️ Atkinson - Nilsson
🏒 Erdely - Sarauer - Petan 🛡️ Stipsicz - Campbell
🏒 Shaw -  Jacobs - Terbocs 🛡️ Fournier - Szabo D.
🏒 Ambrus - Retfalvi - Mihaly 🛡️ Horvath M.
🥅  Kornakker (Horvath D.)

Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Beck C. - Hancock - Padakin 🛡️ Ross - Gröndahl
🏒 Saarinen - Ruzicka - Jevpalovs 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒 Antonitsch - Zitz - Pöschmann 🛡️ Matzka
🏒 Kandemir
🥅 Madlener (Herzog)