Der Marathon an Spielen in der bet-at-home ICE Hockey League geht für die Dornbirn Bulldogs mit einem Duell am Sonntag gegen Hydro Fehérvár AV 19 weiter. Am Dienstag steigt das Westderby gegen den HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“.

Foto: ©Nikol Horváth

Nachdem in der Revanche-Partie gegen die Black Wings aus Linz erneut Dornbirn siegreich blieb, sicherte ein starker Thomas Höneckl im DEC-Kasten auch im Spiel gegen Klagenfurt die drei Punkte für Dornbirn. 97,1% der Torschüsse entschärfte Höneckl. Matt MacKenzie schoss den Game-Winner zudem im immer stärker werdenden Powerplay.

Vier Spiele absolvierte Fehérvár, der nächste Prüfstein der Bulldogs, seit Liga-Neubeginn. Zwei Siege stehen zwei Niederlagen gegenüber. Noch vor dem Duell mit Dornbirn müssen die Ungarn aber noch in Innsbruck antreten. 24 Stunden nach Spielbeginn in Tirol steigt dann die Partie im Messestadion.

Kevin Macierzynski über das Spiel gegen Fehérvár am Sonntag

Auch nach dem Spiel gegen Fehérvár gibt es keine Zeit zum Ausruhen. Die Innsbrucker Haie fordern die Bulldogs im Westderby. In der laufenden Saison gab es ein Duell mit den Innsbruckern, die Tiroler gewannen am ersten Spieltag mit 4:1.

Facts:
Topscorer der Bulldogs ist derzeit William Rapuzzi. Dem US-Amerikaner gelangen nach 11 Spielen bisher drei Treffer und sieben Vorlagen. Einige Vorlagen fanden bei Linienpartner Andrew Yogan einen Abnehmer, der schon seinen fünften DEC-Treffer erzielen konnte und nahtlos dort weiter macht, wo er zuvor in Innsbruck und Fehérvár aufgehört hatte.

Kein Weg in der ICE ist länger als jener zwischen den Heimstadien von Dornbirn und Fehérvár. Ungefähr 650 Kilometer Luftlinie trennen die beiden Mannschaften voneinander.

Punktbester Spieler der Ungarn ist wieder einmal Janos Hari. Der 28-jährige spielte bereits 2017 bis 2019 für Fehérvár. 118 Scorerpunkte in 109 Spielen ebneten ihm den Weg in die finnische Liiga. Von dort aus ging es per Leihgeschäft zu Red Bull Salzburg und zur Saison 2020/21 schließlich wieder nach Fehérvár.

Innsbruck ist derzeit die schlechteste Mannschaft im Penaltykilling. Nur 70% aller Unterzahlsituation überstehen die Tiroler schadlos. Eine gute Möglichkeit für die Suikkanen-Mannschaft, die eigene Powerplaystatistik weiter auszubauen.

Die Haie Stürmer Braden Christoffer und Felix Girard sind die Bösen Buben der ICE. Christoffer bekam mit 54 Strafminuten die meiste Strafzeit aufgebrummt, Girard folgt mit 35 Minuten. Doch auch die anderen Haie-Cracks kamen nicht immer ungestraft davon. Kein Team kassierte mehr Strafminuten als der HCI.


bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Sonntag, 22.11.2020, 17:30 Uhr
Dornbirn Bulldogs – Hydro Fehérvár AV 19
Dornbirner Messestadion
📺 Pay-Per-View-Stream unter: live.ice.hockey

bet-at-home ICE Hockey League – Grunddurchgang
Dienstag, 24.11.2020, 19:15 Uhr
Dornbirn Bulldogs – HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“
Dornbirner Messestadion
📺 Pay-Per-View-Stream unter: live.ice.hockey