Das zweite Westderby in der bet-at-home ICE Hockey League 2021/22 stieg in Innsbruck. Mit fünf Toren im Schlussdrittel sicherten sich die Gastgeber den zweiten Sieg gegen Dornbirn in dieser Saison.

Nach kurzer Verletzungspause war der finnische Angreifer Jesse Saarinen wieder mit von der Partie. Headcoach Kai Suikkanen konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Nichtsdestotrotz verpassten es die Dornbirner Punkte zu ergattern.

😧 ICE Momente

13' | Nikita Jevpalovs brachte die Dornbirner in Führung. Einen im Slot freiliegenden Puck schoss der Lette zum 1:0 aus Sicht der Vorarlberger ein - begleitet von lauten Jubelschreien des DEC-Anhangs, die zahlreich den Weg in die TIWAG Arena fanden.

22' | Zu Beginn des zweiten Drittels feierte Jesse Saarinen nach kurzer Verletzungspause sein Comeback mit dem nächsten DEC-Treffer. Der Puck rutschte im Angriffsdrittel an Freund und Feind vorbei. Der Finne hatte somit viel Platz und Zeit. Auch Tom McCollum im HCI-Tor war da machtlos.

35' | Die Haie waren jedoch keinesfalls chancenlos, fanden aber vorerst einfach keinen Weg vorbei an Torhüter Lukas Herzog. Timothy McGauley vergab beispielsweise von der Strafbank kommend einen Alleingang. Doch in der 35 Spielminute passierte ein Blueliner von Ben Betker die Torlinie zum ersten Treffer der Gastgeber.

42' | Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischte die Heimmannschaft. Clemens Paulweber brachte seine Haie endgültig zurück in die Partie. Mit seinem ersten Saisontor glich der 25-jährige Stürmer sehenswert aus.

46' | Wenig später überschlugen sich dann die Ereignisse. Jan Lattner fuhr zuerst rund ums Angriffsdrittel, schüttelte Teemu Suhonen ab und feuerte Richtung Herzog. Die Scheibe wurde von Sam Antonitsch unglücklich in den eigenen Kasten abgefälscht. Der HCI lag mit 3:2 in Front. Nur 16 Sekunden später stellte Kapitän Häußle nach Backhand-Pass von Macierzynski auf 3:3 - der Jubel der Innsbrucker verstummte, lebte wenig später aber wieder auf. Lukas Bär wurde im Slot angespielt. Das Innsbrucker Eigengewächs fackelte nicht lange und erzielte in Minute 48 das 4:3.

54' | Den fünften Treffer der Innsbrucker ging schließlich auf die Kappe von Michael Huntebrinker, der vor dem Kasten die Ruhe bewahren konnte und den Puck ohne Sichtkontakt seinem Mitspieler Alex Dostie servierte. Dostie, der ebenfalls nach kurzer Pause sein Comeback feierte, sorgte für eine kleine Vorentscheidung. Spätestens als der pfeilschnelle Lukas Bär drei Minuten vor Schluss ein Laufduell gewann und den Puck zum 6:3 einschießen konnte, war die Messe gelesen.


🗣️ ICE Stimme

"Unser Trainer hat uns vor dem letzten Drittel mitgegeben, dass wir hart spielen sollen und mehr Pucks vor das Tor bringen müssen." Lukas Bär, zweifacher Torschütze (HC TIWAG Innsbruck)

📝 ICE Fakten

Dienstag, 26. Oktober 2021, 16:30 Uhr
HC TIWAG Innsbruck Die Haie – Dornbirn Bulldogs 6:3 (0:1, 1:1, 5:1)
SR: OFNER, RUETZ; Mantovani, Pardatscher – 2200 Zuschauer
Strafen: HCI 6 min – DEC 4 min

Tore:
0:1 Jevpalovs (13.)
0:2 Saarinen (22.)
1:2 Betker (35.)
2:2 Paulweber (42.)
3:2 Lattner (46.)
3:3 Häußle (46.)
4:3 Bär (48.)
5:3 Dostie (54.)
6:3 Bär (57.)

Line-up Innsbruck :
🏒 Dostie - Huntebrinker - Feldner 🛡️ Bourque - Messner
🏒 Bär - McGauley - Leavens 🛡️ Lattner - Betker️
🏒 Paulweber - Magwood - Ulmer M. 🛡️ Hackl F. - Boruta️
🏒 Muigg - Mader - Winkler
🥅 McCollum (Swette)

Line-up Dornbirn:
🏒 Macierzynski - Häußle - Schwinger 🛡️ Cuma - Vandane
🏒 Beck C. - Hancock - Padakin 🛡️ Ross - Gröndahl
🏒 Saarinen - Ruzicka - Jevpalovs 🛡️ Suhonen - Spencer
🏒 Antonitsch - Zitz - Pöschmann 🛡️ Matzka
🏒 Kandemir
🥅 Herzog (Madlener)

Fotos: ©HCI/AlexPauli (1) und CDM/Moosbrugger (2)